Home   |   Impressum   |   Kontakt   |   Downloads   |   RSS-Feed   |   Netviewer   |   Login
Mit Freude und Zuversicht die Unternehmenszukunft gestalten:
Für mehr lohnende Kunden, höheren Gewinn, abgesicherte Liquidität.

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern
und die anderen Windmühlen.

Chinesisches Sprichwort.
Aktuell:
Im Heute das Morgen entdecken

Der Autor dieses Buchs, Claus Otto Scharmer, ist für große Konzerne wie Daimler, Google und PwC tätig und lehrt am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston. Doch seine Forderung, nicht aus der Vergangenheit (wie bisher), sondern aus der Zukunft zu lernen, klingt ein bisschen verrückt. Wie sollen wir denn aus der Zukunft lernen? Wir wissen doch noch gar nicht, wie sie aussehen wird.

Die drei Siebe

Aufgeregt kam jemand zum Mulla gelaufen. "Höre, Nasrudin, das muss ich dir erzählen, wie dein Freund ... " - "Halt ein!" unterbrach ihn der Mulla, "hast du das, was du mir sagen willst, durch die drei Siebe geschüttelt?"

"Drei Siebe?" fragte der andere voll Verwunderung. "Ja, mein Freund, drei Siebe! Lass sehen, ob das, was du mir erzählen willst, durch die drei Siebe hindurchgeht."

"Das erste Sieb ist die Wahrheit. Hast du alles, was du mir erzählen willst, geprüft, ob es wahr ist?" - Nein, ich hörte es erzählen, und ..."
"So, so. Aber sicher hast du es mit dem zweiten Sieb geprüft, es ist das Sieb der Güte. Ist das, was du mir erzählen willst, wenn schon nicht als wahr erwiesen, wenigstens nützlich, hilfreich und sinnvoll?" Zögernd sagte der andere: "Nein, das nicht, im Gegenteil."
"Dann", unterbrach ihn Narudin, "lass uns auch das dritte Sieb noch anwenden und lass uns fragen, ob es notwendig ist, mit zu erzählen, was dich so erregt."
"Notwendig nun gerade nicht." - "Also", lächelte der Mulla, "wenn das, was du mir erzählen willst, weder wahr noch gut noch notwendig ist, so lass es begraben sein und belaste dich und mich nicht damit."

Aus: Wolf W. Lasko „Dream Teams“, Gabler-Verlag