Home   |   Impressum   |   Kontakt   |   Downloads   |   RSS-Feed   |   Netviewer   |   Login
Mit Freude und Zuversicht die Unternehmenszukunft gestalten:
Für mehr lohnende Kunden, höheren Gewinn, abgesicherte Liquidität.

Die Zukunft begünstigt nur den vorbereiteten Geist.

Dennis Gábor
Aktuell:
Ein paar Klicks für mehr Klarheit

Im Holzwerk Keck, idyllisch im Würm-Tal zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb gelegen, arbeitet man schon seit 2005 mit dem Businessplan-System, (das Günter Denzer
von TeamDenzer schlüsselfertig eingerichtet hat).
Die NEWS-Redaktion sprach mit Geschäftsführer Bernhard Rathke und Prokurist Hermann Rentschler über den Nutzen des Systems für das Untenehmen mit etwa 40 Mitarbeitern.

Ausreichend Liquidität ist überlebenswichtig.

Jeder weiß, dass ein Mensch ohne zu essen einige Wochen, ohne zu trinken nur wenige Tage überleben kann. Aber ohne Sauerstoff überlebt niemand mehr als einige Minuten. Ähnlich ist es bei Unternehmen. Ohne ausreichenden Umsatz und Ertrag kann ein Unternehmen nur eine begrenzte Zeit überleben. Ohne Liquidität wird es sofort existenzgefährdet.

Als erfahrener Unternehmer werden Sie deshalb die Liquidität Ihres Unternehmens nie aus den Augen lassen. Auch wenn der Kontostand zurzeit befriedigend erscheint, wissen Sie, dass die Liquidität sich schnell verbraucht – so schnell wie Sauerstoff. Liquidität muss ständig neu geschaffen werden. Dabei ist der Spielraum meist viel geringer als es auf den ersten Blick erscheint. Oft reicht ein Umsatz- oder Ertragseinbruch und schon wird es eng.
Wer hier den Überblick verliert, setzt auf Dauer alles aufs Spiel, was er sich im Laufe von vielen Jahren mühsam erarbeitet hat. Im Wirtschaftsteil der Zeitungen wird jeden Tag über solche Entwicklungen berichtet. Wer dauerhaft seine Liquidität und damit das Überleben seines Unternehmens absichern will, darf keine Vogel-Strauß-Politik betreiben. Deshalb hat es sich schon immer gelohnt, Angebote und Leistungen zu prüfen, die den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens absichern helfen.

Liquiditätssicherung heißt auch immer Liquiditätsplanung.
Die meisten Faktoren stehen in Abhängigkeit zueinander. Das fängt beim Umsatz und bei den Kosten an. Oft beginnen hier bereits bei vielen Unternehmern die großen Unsicherheiten. "Wir können unseren Umsatz nicht planen, denn wir sind abhängig von unseren Kunden oder von der Konjunktur oder von unseren Vertretern“, heißt es dann. Das bedeutet in diesen Fällen eigentlich nichts anderes, als dass diese Unternehmen ein Spielball des Marktes sind. Sie agieren nicht, sondern reagieren und können dadurch unversehens in ernsthafte Schwierigkeiten kommen.

Die Planung von Umsatz und Kosten ist aber erst der Anfang. Investitionen müssen berücksichtigt werden, ebenso wie Steuervorauszahlungen, Steuernachzahlungen, Entnahmen und Ausschüttungen.
Weitere heimliche Liquiditätsfresser sind oft die ständig wachsenden Außenstände oder die angewachsenen Lagerbestände und vieles mehr. Sie wissen, dass Umsatzwachstum fast immer ein Anwachsen der Bestände, zum Beispiel der Forderungen und der Lagerbestände mit sich bringt und das erhöht ebenfalls die Kosten. Bisher war es deshalb sehr schwer, zuverlässige Voraussagen zu machen, wie sich der Geldbedarf, die Kontostände oder der Kreditbedarf im laufenden Geschäftsjahr  oder gar im kommenden Geschäftsjahr, Monat für Monat entwickeln werden.

Wie kann man Liquidität zuverlässig planen und überwachen?
Es führt kein Weg daran vorbei: Auf Dauer hilft nur solides und umfassendes Vorausdenken und Vorausplanen und zwar in schriftlicher Form, auf der Grundlage konkreter Euro-Beträge. "Daumen mal Fensterkreuz" reicht für eine solide Planung nicht aus. Die Vorausplanung muss so detailliert aufgegliedert werden, dass die einzelnen Planungsgrößen auch sicher eingeschätzt werden können. Alle Unternehmensbereiche und Ausgabefaktoren müssen in die Liquiditätsplanung mit einbezogen werden. Wenn nur Teilbereiche berücksichtigt werden, kann man die Planung gleich bleiben lassen, weil die Ergebnisse ein falsches Bild geben und damit unbrauchbar sind.

Ohne Kontrolle ist permanente Liquiditätsplanung nur eine halbe Sache.
Die Liquiditätsplanung muss Monat für Monat in allen wichtigen Teilen sorgfältig in Form einer "Abweichungsanalyse“ kontrolliert werden. Wenn man die Abweichungen untersucht und die Gründe ermittelt, hat man eine sichere Entscheidungsgrundlage, auf der wirkungsvolle Kurskorrekturen getroffen werden können. Wenn man jetzt noch die Möglichkeit hat, die Auswirkungen verschiedener Alternativen durch Simulation von Szenarien zu überprüfen, findet man den besten Weg und reduziert nachhaltig das verbleibende Risiko.
Manuell ist das wirtschaftlich nicht zu schaffen. Nur eine leistungsfähige Software bewältigt diese umfassende Aufgabe. Herkömmliche Tabellen-Kalkulationsprogramme reichen dafür nicht aus. Hier hilft nur ein praxisorientiertes, professionelles Programm, das alle Unternehmensbereiche systematisch zu einem Regelkreis verbindet.

Das Businessplan-System „BPS-ONE“ erfüllt alle beschriebenen Forderungen in idealer und erprobter Weise.
Es  ist vor allen Dingen ein Führungsinstrument für den Geschäftsführer. Für ihn ist es wichtig, dass er schnell die komplexen Zusammenhänge auf der Geldebene versteht und damit die richtigen Entscheidungen treffen kann. Er kann mit dem System vom ersten Tag an arbeiten und ist damit ein Stück unabhängig von Controlling-Mitarbeitern. Seit über 30 Jahren führen meine Kunden erfolgreich ihre Unternehmen mit dem Businessplan-System „BPS-ONE“. Sie planen, kontrollieren und rechnen durchgängig voraus – vom Umsatz bis zur Liquidität. Und mehr als ein Kunde sagt auch heute noch: „Mit dem Businessplan-System „BPS-ONE“ kann ich nachts ruhiger schlafen.“

Das Businessplan-System „BPS-ONE“ von TeamDenzer bringt Nutzen vom ersten Tag an.
Maßanzug anstatt von der Stange: Jedes Businessplan-System wird genau an die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens angepasst. Es ist ein Unterschied, ob es sich um ein Produktions-, Handels-, Dienstleistungs- oder Handwerksunternehmen handelt und welche Ist-Daten zur Verfügung stehen. Durch die hohe Leistungskraft des Businessplan-Systems entstehen oft kleine Wunderwerke an Aussagekraft.

Durch den Einführungs-Komplett-Service wird ein zurückliegendes Geschäftsjahr mit den Ist-Daten des Vorjahres angelegt und das aktuelle Geschäftsjahr mit vorläufiger Planung. Bei der Installation „Ihres“ Systems wird in der Schulung die Planung gemeinsam optimiert und eine aktuelle Abweichungsanalyse und vorausschauende Prognose erstellt, vom Umsatz bis zur Liquidität.
Damit ist  das Arbeitsinstrument vom ersten Tag an voll nutzbar. In über tausend mittelständischen Unternehmen hat sich das Businessplan-System einen guten Namen gemacht.

Unverbindlichen Präsentationstermin nutzen.
Es lohnt sich auf jeden Fall, die Vorteile des Businessplan-Systems „BPS-ONE“ zu prüfen.
Gern stelle ich Ihnen am Bildschirm das Businessplan-System anhand einer Musterfirma vor.

Senden Sie einfach eine Rückruf-Mail mit dem Vermerk „Bitte um eine kostenlose Präsentation“.
Ich rufe Sie umgehend zurück und vereinbare einen Termin.