Home   |   Impressum   |   Kontakt   |   Downloads   |   RSS-Feed   |   Netviewer   |   Login
Mit Freude und Zuversicht die Unternehmenszukunft gestalten:
Für mehr lohnende Kunden, höheren Gewinn, abgesicherte Liquidität.

Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.

Hermann Hesse
Aktuell:
25 Jahre Businessplansystem BPS-ONE

ls am 1.Juli 1986, vor 25 Jahren, von mir und Dietmar Horntrich das Unternehmen „Denzer und Horntrich“, später umgenannt in „Denzhorn“, gegründet wurde, war unser Grundgedanke, mittelständischen Unternehmen eine ganzheitliche Leistung anzubieten - von der Strategieentwicklung bis zur Realisierung der geplanten Maßnahmen. Heute würde man das „begleitetes Change-Management“ nennen.

Geschichten faszinieren

Erinnern Sie sich noch, wie Sie als Kind Geschichten gelauscht haben, die Ihnen Eltern oder Großeltern erzählt und vorgelesen haben? Die Erzählungen erklären dem Kind das Leben, vermitteln ihm Werte, regen seine Fantasie an – die besten faszinieren uns. Geschichten erzeugen Emotionen und fördern soziale und emotionale Intelligenz.

Diese Effekte können sich auch Unternehmen zunutze machen. Wer Geschichten erzählt, begeistert Mitarbeiter und Kunden. Und wer zuhört, lernt den anderen besser kennen und verstehen. „Storytelling ist eine Haltung: Wer der Kraft des Erzählens vertraut, wer das Wissen und die Bilder, die in Geschichten liegen, ernst nimmt und versteht, der wird eine ganzheitlichere Sicht auf das Unternehmen und die mit ihm verbundenen Menschen gewinnen, der wird viel eher Meisterschaft im Herstellen und Entdecken von Beziehungen erlangen. Wer die Kraft des Erzählens entdeckt hat, der wird sich schließlich nach der Maxime verhalten, die lautet: Verhalte dich so, dass Kollegen und Kunden positive Geschichten über dein Unternehmen erzählen können“, meinen Karolina Frenzel, Michael Müller und Hermann Sottong, Autoren des Buches „Storytelling“.

„Der Preis spielt keine Rolle“

Geschichten sind in der Lage, das hervorzubringen, was für den Verbraucher der Zukunft und damit natürlich für die Unternehmen immer wichtiger wird: Inspiration und Begeisterung. Zukunftsforscher Oliver W. Schwarzmann von der Future Business Group sieht den Preis nicht mehr als Kriterium für die Kaufentscheidungen der Zukunft: „Der Preis spielt keine Rolle. Produkte werden nicht mehr verkauft, sondern auserwählt. Loyalität des Kunden entsteht durch Bewunderung und Begeisterung.“ Wenn Unternehmen erfolgreiche Marken schaffen möchten, brauchen sie eine Geschichte, die die Käufer fasziniert, sie dazu bringt, sich mit der Marke zu identifizieren. Die Marke muss ihre Wünsche und Träume erfüllen, muss den Käufer so darstellen, wie er sich gerne sieht. Ein Beispiel, wo das gelungen ist, sei der Autobauer Porsche, so Schwarzmann, denn „wer einen Porsche besitzt, legt den Schlüssel voll Stolz auf die Theke oder den Tisch, wenn er ins Restaurant geht.“ Er zeige damit, dass er stolz auf seinen Porsche (nicht auf sein Auto) sei. Hinter diesem Stolz stecke die ganze Geschichte vom genialen Erfinder, von gewonnen Rennen, hochwertiger Technik und einer lebendigen Unternehmensentwicklung mit Höhen und Tiefen. Dieselben Gründe übrigens, die dazu führten, dass jeder, der bei Porsche arbeite, stolz darauf sei.

Medium der kollektiven Intelligenz

Die Buchautoren betrachten das Erzählen als Medium der kollektiven Intelligenz, ohne das es in unserer Wissensgesellschaft nicht mehr geht. Geschichten sind danach universell einsetzbar: im Wissensmanagement, in der internen und externen Kommunikation, im Marketing, in der Verbesserung von Kooperationen, in der kulturellen Verständigung und bei der Entwicklung gemeinsamer Werte. Sie stärken die Unternehmensidentität, verbinden, vernetzen, verknüpfen: „Geschichten zeigen die Unternehmenswirklichkeit“, schreiben die Autoren und: „Geschichten und Geschichte gehen auseinander hervor.“

Anleitung zum Erzählen

Storytelling ist sozusagen universal einsetzbar. Allerdings klingt das einfacher als es ist. Denn oft fällt man der Versuchung anheim, Geschichten nicht für den anderen (die Zielgruppe) zu erzählen, sondern für sich selbst. Die Autoren erläutern an zahlreichen Beispielen aus Unternehmen, wie Storytelling funktioniert und was es bewirkt. Die Themen reichen vom analysieren und intervenieren mit Storytelling über die Leitbildentwicklung, das Change-Management bis hin zu Projektworkshops mit dem Storyboard und Widerspruchserkennung und –vermeidung in Organisationen.

Ein Buch mit konkretem, umsetzbarem Nutzen.

Storytelling. Die Kraft des Erzählens fürs Unternehmen nutzen von Karolina Frenzel, Michael Müller, Hermann Sottong, dtv, ISBN 3-423-34325-7, € 12